Achtsamkeit zu zweit

18

Endlich möchte ich Dir eine sehr wichtige Frage stellen. Bist Du ein achtsamer Mensch? Bist Du ein achtsamer Manager? Bist Du ein achtsamer Mitarbeiter? Bestimmt weißt Du schon, was bedeutet eigentlich „achtsam-sein“ und warum Du überhaupt achtsam sein solltest. Bist Du also achtsam oder nicht? Ich vermute, ich kenne Deine Antwort.

Achtsamkeit ist doch eine angeborene Fähigkeit. Es gibt nur ein „kleines” Problem. Die meisten Menschen haben große Schwierigkeiten diese Fähigkeit im Alltag zu nutzen. Deshalb biete ich Dir mit meinen allwöchentlichen Tipps und Übungen eine gute Gelegenheit, um diese Fähigkeit zu vertiefen und in realen Situationen ausprobieren zu können. Die heutige Übung eignet sich für zwei oder mehr Personen. Du hast bestimmt nette Kollegen.

Diese Übung heißt: Ich sehe was, was Du nicht siehst 

Übungsanleitung:
Im Stehen schaut Euch um und versucht alle Gegenstände in Eurem Büro wahrzunehmen. Nach ca. 1 Minute setzt Euch gegenüber hin. Dein Kollege/ Deine Kollegin soll nun einen Gegenstand detailliert beschreiben und Du muss erraten, um welchen Gegenstand es sich handelt. Die Zeit ist begrenzt: nur noch 60 Sekunden. Dann lasst Euch mal die Rollen tauschen. Beendet diese Übung mit einer Sequenz der Ruhe, in der jeder von Euch nur nachspürt. Eure Aufmerksamkeit ist dabei ganz nach innen gerichtet. Ganz zum Schluß könnt Ihr Euch miteinander darüber austauschen

Ich wünsche Dir viel Freude dabei und eine richtige Entspannung.